2.12.2019 Höchstgebot für Engelbostel-Wappen

Schießaportleiter Ralf Wagner, Regina Brandes, Philipp Nordmeyer, Jens Brokmann, Erster Vorsitzender Rolf Vogt

Der Schützenverein Engelbostel hat das Schweinepreisschießen durchgeführt. Nach einem gemeinsamen Wurstessen werden die Preise vergeben. Jeder Teilnehmer erhält ein Fleisch- oder Wurstpaket. Der Gewinner hat den ersten Zugriff. Gewertet werden die beiden besten Teiler. Zusätzlich gibt es für den besten Einzelteiler einen Zinnbecher. Diesen erhielt Philipp Nordmeyer für einen 1,0 Teiler. Allerdings gewann er nicht den Wettbewerb. Siegerin wurde Regina Brandes mit 11,4 Gesamtteilern. Nordmeyer belegte den zweiten Platz mit 15,3 Gesamtteilern. Der dritte Platz ging mit 16,1 Teilern an Jens Brokmann. Danach folgen die weiteren Platzierungen.

Des weiterem hat Thomas Göbel als Stifter des Göbel-Orden die Ehrungen vorgenommen. Vorgabe ist ein 222 Teiler. Sieger wurde Jens Brokmann mit einer Abweichung von 1,0 Teiler vor Herbert Arlt (1,9 Teiler) und Philipp Nordmeyer (2,1 Teiler).

Außerdem wurde für den Erstplatzierten des Nitsche-Wanderpokal ein Orden vergeben. Diesen erhielt Thomas Ulbig.

Nach der Preisvergabe folgt traditionell eine Versteigerung von Wurstpaketen. Seit einigen Jahren kommen auch von den Schützendamen geschaffene Dinge in die Auktion. Dieses Mal Wadenwärmer in Bierseidel-Optik, sowie Engelbosteler Ortswappen. Eines der drei Wappen erzielte den Rekorderlös von 71,- €.