Aktuelles

Im Sporthof Stelingen wurde zum bereits 27. Mal der Vier-Orte-Wettkampf ausgetragen. Die Schützenvereine aus Berenbostel, Engelbostel, Heitlingen und Stelingen messen sich am Luftgewehr, am Kleinkalibergewehr sowie beim Kegeln. Im Mittelpunkt steht allerdings die Geselligkeit. Als Titelverteidiger ging Stelingen ins Rennen, konnte aber nur mit 2.901 Punkten den zweiten Platz erzielen. Germania Heitlingen siegte knapp mit 2.911 Punkten. Platz Drei errang Berenbostel mit 2.856 Punkten. Nachdem sich Engelbostel in den letzten Jahren bis zum Zweiten Platz steigern konnte,  war diesmal nur rote Laterne erreichbar. Das sehr junge Team hat noch viele Defizite beim Kegeln. Die Schießergebnisse sind jedoch mehr als Wettbewerbsfähig. Deshalb erzielte der Engelbosteler Schütze Olaf Kösel mit 431 Punkten auch die beste Einzelwertung.

 

Der Schützenverein Engelbostel lädt alle Mitglieder zum Schießen um die Königswürde ein. Gerungen wird um den Schützenkönig, die Schützenkönigin sowie den/die Jugendkönig oder –königin. Die Damen beginnen am Donnerstag 26.04. um 18:30 Uhr. Am Freitag 27.04. folgt die Jugend um 17:00 Uhr und die Herren treffen sich am 28.04. um 15:30 Uhr. Die Proklamation findet beim Schützenfest am 02.06.2018 bei Luhmanns Gasthaus zur Post statt. Dort wird auch die Siegerin des Mennecke-Ordens und der Gewinner der Ehrenscheibe bekannt gegeben.

 Als Veranstalter des Osterfeuers sagt der Schützenverein Engelbostel Danke an alle, die Grünschnitt angeliefert haben. Der Aufruf nur am Tages des Abbrennens anzuliefern wurde eingehalten. Die Befürchtungen, dass nicht genug Brennmaterial zusammen kommen könnte, sind nicht eingetroffen.

Die bürokratischen Hürden werden leider größer, während Genehmigungsverfahren länger auf sich warten lassen. Erstmalig hat der Schützenverein auch einige Mitglieder als Ordner abgestellt.

All dies hat die Engelbosteler nicht davon abbringen können sich dieses traditionelle Fest nehmen zu lassen. Als erste öffentliche Feier im Jahr ist die Beteiligung immer groß. Für Würstchen und Fischbrötchen, sowie Getränke sorgten die Schützen. Kinder hatten wieder die Möglichkeit Stockbrot zu Backen. Die beliebten Feuertonnen sorgten für Gemütlichkeit und Wärme. Die Jagdhornbläser/innen des Schützenvereins sowie des Hegeringes Langenhagen gaben wieder den feierlichen Rahmen.

 

Der Schützenverein Engelbostel hat um die Osterpreise geschossen. Alle Teilnehmer erhalten einen Preis. Gewertet werden die zwei besten Teiler. Extra prämiert wird der beste Einzelteiler. Diesen schoss Robin Gießelmann mit 1,0 Teiler, der dafür einen Zinnbecher erhielt. Den ersten Platz und damit den ersten Zugriff auf die Preise errang Rolf Vogt. Petra Wagner folgte auf Platz Zwei und Dritter wurde Jens Brokmann. Mit einer Spitzenbeteiligung von 40 Mitgliedern entsprach es 8 mehr als im Vorjahr. Und davon schossen 20 Schützen unter 50 Gesamtteilern. Außerdem wird das Spiegelei des Jahres ausgelobt. Nach einer Formel berechnet sich ein Ergebnis, welches erreicht werden soll. Sarah Standke erzielte dieses Ergebnis am nächsten und gewann somit das Spiegelei.

 

Der Schützenverein Engelbostel lädt seine Mitglieder zum Osterpreisschießen ein. Die Damen beginnen am Donnerstag 22.März um 19:30 Uhr. Gleichzeitig schießen sie um den Mennecke-Orden. Am Freitag um 18:00 Uhr startet die Jugend mit dem Schießen um die Osterpreise. Direkt im Anschluss ringen die Herren um die besten Gewinne. Samstag 24.März ab 16:00 Uhr haben alle die Gelegenheit ihre Ergebnisse zu Verbessern. Gegen 18:00 Uhr ist die Siegerehrung und abschließend ein gemeinsames Essen.

Aufgrund der genehmigungsrechtlichen Auflagen kann der Schützenverein Engelbostel, als Veranstalter des Osterfeuers nur am Tage des Abbrandes  Strauchschnitt  unter Aufsicht annehmen. In den vergangenen Jahren ist es leider schon Wochen vor Ostern zu illegalen wilden Kippen gekommen. Hierbei wurde sich leider Materialien entledigt, die mit genehmigtem Brandmaterial wenig zu tun hatte. Es wird darauf hingewiesen, dass ein Anliefern  von vermeintlichen Brandmaterial außerhalb der Annahme unter Aufsicht nicht autorisiert ist, und damit eine Ordnungswidrigkeit  nach § 326 StGB darstellt und rechtlich geahndet werden kann.

Deshalb appelliert der Vorstand der Schützen an das Verständnis der Engelbosteler Bürger nur Strauchschnitt anzuliefern. Jeder hat die Verantwortung zum Erhalt dieser Engelbosteler Tradition. Das Ausrichten ist bereits heute schon sehr schwer, und wird sicher in der Zukunft noch schwieriger. Die Schützen freuen sich jedoch die Engelbosteler Einwohner am Sonnabend den 31.03.2017 ab 19.00 Uhr zum Entzünden des Osterfeuers am Krähenberg zu netten Gesprächen zu treffen. Wie gewohnt gibt es kalte und warme Getränke, sowie Würstchen vom Holzkohlegrill.

Der Schützenverein Engelbostel feierte seine nun fünfte Faschingsparty. Durch den großen Zuspruch wurde die Veranstaltung erstmalig von der Gaststube in den Festsaal verlegt. Die Feier hat erfolgreich den Schützenball abgelöst. Das ungezwungene Vergnügen startete mit einem gemeinsamen Essen. Bereits beim Einlass herrscht eine lustige Stimmung, wenn gegenseitig die Kostümierung bestaunt wird. Als Schießsportleiter Ralf Wagner alias Donald Trump den Saal betrat und er jedem „America first“ erklärte, kochte bereits die Menge. Dies setzte sich bei der ersten Bütt fort. Den Anfang übernahm der Mexikaner „Herberto“ Arlt. Er berichtete auf seine humorvolle Art über das letzte Jahr im Vereinsleben. Dann stieg Edith Fehrer in die Bütt. Sie konnte auf plausible Art die Vorzüge einer korpulenten Frau erklären. Als Herberto ein zweites Mal in die Bütt stieg, bekamen viele Vereinsmitglieder ihr „Fett weg“. DJ Lotte hatte keine Probleme die gute Laune mit Stimmungsliedern hoch zu halten. Jeder Teilnehmer hat eine Stimme um das beste Kostüm zu wählen. Festausschussleiterin Michaela Vogt gab am späten Abend die Sieger bekannt. Platz drei wurde doppelt belegt. Das Ehepaar Marita und Thomas Ulbig kamen als Pharao. Zweite wurde die Damenleiterin Ilona Vogt, die mit einen sehr aufwändigen Kostüm als „Feuer und Flamme“ erschien. Als blutsaugenden Vampir wurde Regina Wagner Sieger. Trump hat in Deutschland keine Chance. Er musste sich aber wie in Amerika aufs Foto drängen.

Der Schützenverein Engelbostel hat  die Schießsaison mit der Vereinsmeisterschaft begonnen. Durch die überwältigende Teilnahme entstand ein harter Kampf um die ersten Plätze. In der Kategorie Luftgewehr setzte sich Matthias Rauhut durch. Bei den Luftpistolenschützen siegte Rainer Prendel. Beide sind damit qualifiziert an überregionalen Meisterschaften teil zu nehmen.

 

Der  Schützenverein Engelbostel feiert am 10.02.18 um 19:00 Uhr im Gasthaus Tegtmeyer eine Faschingsparty. Eingeladen sind nicht nur Mitglieder, sondern auch Freunde des Vereins. In den letzten Jahren hat sich die Karnevalsveranstaltung immer mehr etabliert. Da einige Fastnachtmuffel zu echten Narren mutiert sind, mussten bereits Teilnahmelisten erstellt werden. Diese hängen im Schießstand aus. Auch dieses Mal wird das beste Kostüm prämiert. Dj, Showeinlagen und Büttenreden sorgen für beste Stimmung.

Der Schützenverein Engelbostel hat auf der Jahreshauptversammlung einen Nachfolger für Klaus Wauschkuhn-Nitsche als stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Edgar Jungk tritt nun mit einstimmigen Votum der Mitglieder in diese Fußstapfen. Jungk hat bereits mehrere Jahre als zweiter Schatzmeister Erfahrung in der Vorstandarbeit sammeln können. Nun, da er beruflich nicht mehr so stark beansprucht ist, sah er selbst die Zeit gekommen sich mehr im Verein einzubringen. Der Schützenverein steht in den nächsten Jahren vor großen Herausforderungen. Diese will Jungk aktiv mitgestalten.

Aus der Versammlung heraus konnte Ralph Heuer als stellvertretender Schatzmeister gewonnen werden. Der Vorsitzende Rolf Vogt bedankte sich und erwähnte wie lebendig der Verein aufgestellt ist. Alle Ämter sind besetzt. Vogt sprach an, dass andere Vereine viele Stellen vakant lassen müssen, da niemand Ehrenämter übernehmen möchte. Dieses erwähnte auch der Stellvertretende Bürgermeister Willi Minne in seinen Grußworten vom Stadtrat.

Mit Spannung wird der Bericht des seit 20 Jahren amtierenden Schatzmeisters Jens Brokmann erwartet. Er konnte einen satten Überschuss für das ablaufende Jahr verzeichnen. Dies sei aber auch wichtig für die anstehenden Investitionen. Die Digitalisierung des Schießstandes soll dieses Jahr abgeschlossen werden. Zweckgebundene Spenden werden hier erwartet, sodass zur Freude der Mitglieder keine Beitragserhöhungen für das Jahr 2018 vorgesehen sind.

Vom Kreisschützenverband Langenhagen-Wedemark waren die Kreisoberschützenmeisterin Birgit Gräfenkämper und Kreisschützenmeister Michael Freiberg vertreten. Gräfenkämper sprach Ihren Dank aus. Das Engagement der Engelbosteler Schützen auf Verbandsebene ist vorbildlich. Mit Freiberg nahm sie im Auftrag des deutschen Schützenbundes Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft vor. 25 Jahre Mitglied ist Dorothea Mügge, 40 Jahre Heidelore Mamier, Peter Boison und Jens Brokmann. Heinz Wilhelms wurde für 50 Jahre Mitgliedschaft gewürdigt. Vogt hat anschließend Wauschkuhn-Nitsche zum Ende seines Wirkens die silberne Vereinsnadel für besondere Dienste verliehen.

Auch Ortsbürgermeisterin Bettina Auras richtete ihren Dank an alle Mitglieder. Der Schützenverein wirkt bei örtlichen Veranstaltungen immer gut mit. Sie hob die Durchführung des vom Ortsrates veranstalteten Bürgerkönigsschießen hervor, aber unter anderen auch die Flurreinigung.

Bitte anklicken: Vorstand Schützenverein Engelbostel