Aktuelles

 

Der erste Vorsitzende des Schützenverein Engelbostel Rolf Vogt lädt einmal im Jahr zum Wettkampf um den Jägerpokal. Eingeladen waren alle Mitglieder des Schützenverein und des Hegering Langenhagen. Vogt, auch Mitglied des Hegerings, ist Initiator des Wettbewerbs und Stifter der Pokale. Dieses Jahr wurde mit dem Luftgewehr geschossen. Prämiert wurden die drei besten Schützen und die beste Mannschaft. Im Vordergrund steht allerdings der Spaß und die Geselligkeit. Die Siegermannschaft setzte sich aus Rainer Prendel, Nils Haster, Philipp Nordmeyer und Robin Gießelmann zusammen. Gießelmann nahm als Teamchef den Pokal entgegen. In der Einzelwertung stetzte sich Rainer Prendel vor Regina Brandes und Nils Haster durch.

 

Die Proklamation der Engelbosteler Bürgerkönige fand erstmalig im Schießstand. Ortsbürgermeisterin Bettina Auras übergab die Königsscheiben und –ketten. Die Ketten erhalten eine Namensgravur. Auf den Scheiben ist ebenfalls der Name gedruckt. Kinderkönig ist dieses Jahr Jannik Haster. Jugendkönig Justin Dahlke und Bürgerkönig Thomas Bredthauer. Alle drei erhalten zusätzlich eine einjährige kostenfreie Mitgliedschaft im Schützenverein. Für die Stadt Langenhagen gratulierte die Ratsfrau Gudrun Mennecke und vom Schützenverein der erste Vorsitzende Rolf Vogt.

Der Schützenverein Engelbostel lädt wieder zum beliebtesten Wettbewerb des Jahres ein. Alle Mitglieder sind zum Schweinepreisschießen aufgerufen. Die Jugend beginnt am  30.November um 18:00 Uhr auf dem Schießstand Engelbostel. Im Anschluss ab 19:30 Uhr starten die Damen. Am 1.Dezember um 19:30 Uhr sind die Herren gefordert.

 

Am 2. Dezember ab 16:00 Uhr haben alle die Möglichkeit ihre Ergebnisse verbessern. Um 19:00 Uhr eröffnet der Erste Vorsitzende das Wurstessen. Hierzu sind auch Freunde des Vereins herzlich eingeladen. Nachdem die Wurst probiert wurde, folgt die Preisverleihung. Erst wird der Sieger des Heinz-Nitsche-Jugendwanderpokal bekannt gegeben. Dann die Gewinner des Göbel-Ordens und schließlich werden die Schweinepreise vergeben. Wie immer gibt es Fleisch- und Wurstgewinne. Auch der schlechteste Schütze erhält einen Preis. Danach werden Wurstpakete versteigert. Zur Belustigung kommen zur Überraschung aller Gäste auch andere Dinge zur Versteigerung. Letztes Jahr brachten selbstbemalte Regenschirme Höchstpreise.

Der Schützenverein Engelbostel hat der Pokal der Altersklasse ausgeschossen. Teilnahmeberechtigt sind alle Mitglieder ab den 45. Lebensjahr, sowie deren Lebenspartner. Gefordert sind zwei gute Teiler. Die drei besten Schützen erhalten einen Pokal und der Sieger zusätzlich einen Wanderpokal mit Namensgravur. In der Kategorie Lebenspartner erhalten alle einen kleinen Preis. Der Gewinner einen großen Präsentkorb. Diesen konnte Edeltraud Brokmann erringen. Der Alterspokal ging an Rainer Prendel mit Ansage. Der Name seiner Lebensgefährtin ist bereits im Pokal graviert. Nun erzählte er vor dem Schießen, dass er dieses Jahr gewinnen werden würde. Und tatsächlich wurde Prendel Sieger. Platz Zwei und Drei ging an Barbara Nitsche und Susanne Fiene

Der erste Vorsitzende des Schützenverein Engelbostel Rolf Vogt lädt zum Schießen um den Jägerpokal. Als Mitglied des Hegeringes Langenhagen hat Vogt diesen Pokal ins Leben gerufen. Teilnahmeberechtig sind alle Mitglieder des Hegeringes und des Schützenvereins. Geschossen wird in Gruppen, die Vorort gebildet werden. Dazu treffen sich die Jäger/innen und Schützen/innen am 17.November um 19:30 Uhr im Schießstand Engelbostel.

Der Schützenverein Engelbostel hat auf dem Erntefest beim Hegermarkt die Proklamation aller Wettbewerbe nach der Sommerpause vorgenommen. Nach dem der erste Vorsitzende Rolf Vogt die Erntekrone öffentlich zur Schau gestellt hat, erfolgen die Ehrungen. Den Heinz-Nitsche-Wanderpokal errang Peter Brokmann. Er verwies Rolf Wagner und Susanne Fiene auf die Plätze Zwei und Drei. Regina Brandes hat den Herbstpokal der Damen gewinnen können. Die nachfolgenden Plätze belegten Petra Wagner und Barbara Nitsche. Höhepunkt ist die Verleihung der Orden für die Herbstmeisterschaft. Hier hat ein junger Schütze erneut sein Talent bewiesen. Patrick Lehmann ist Herbstmeister, der auch Winterkönig genannt wird. Peter Brokmann und Regina Brandes folgen auf den Plätzen. Weiterer Höhepunkt ist die vom Ortsrat ausgelobte Gemeindekette. Da der Sieger erst bei der Proklamation bekannt gegeben wird, warten alle mit großer Spannung auf die Bekanntgabe. Die Ehrung nimmt die Ortsbürgermeisterin stets selbst vor. Bettina Auras konnte die Kette diesmal Schießsportleiter Ralf Wagner übergeben.

 

Während es Hegermarktes in Engelbostel findet das Bürgerkönigsschießen statt. Vergeben wird die Kinder-, Jugend- und Bürgerkönigswürde. Alle erhalten eine Königsscheibe und für ein Jahr eine Kette, in der der Siegername eingraviert wird. Wer dreimal hintereinander König wird, darf die Kette behalten. Die Kinder müssen die ruhige Hand mit dem Lichtpunktgewehr unter Beweis stellen. Kinderkönig ist für ein Jahr Jannik Haster. Zweiter ist Yannik Mürau-Balke vor Jonas Gebhardt. Mit dem Luftgewehr schießt die Jugend ihren König aus. Sieger ist Justin Dahlke vor Jette Haster und Alissa Schulz. Um die Bürgerkönigsehre gab es ein hartes Kopf-an-Kopf-Rennen. Die ersten Drei erzielten jeweils 30 Ring. Die ersten beiden Plätze gingen an Feuerwehrmänner. Bürgerkönig mit den besten Schuss ist Thomas Bredthauer. Den undankbaren zweiten Platz erhielt Michael Rudolph und Dritter ist Jens Wening geworden. Die drei Erstplatzierten erhalten auf Wunsch für ein Jahr eine kostenfreie Mitgliedschaft im Schützenverein.

Bild Oben: Erster Vorsitzender Schützenverein Engelbostel Rolf Vogt, Michael Rudolph, Thomas Bredthauer, Ortsbürgermeisterin Bettina Auras, Jette Haster, Schießsportleiter Ralf Wagner

Unten: Jonas Gebhardt, Yannik Mürau-Balke, Jannik Haster

 

Auf dem Erntefest im Rahmen des Hegermarktes am 17. September werden auch dieses Jahr wieder die Bürgerkönige ermittelt. Teilnahmeberechtigt sind alle Bürger Engelbostels die keinem Schützenverein angehören. Veranstalter ist der  Ortsrat Engelbostel. Die Durchführung übernimmt der Schützenverein. Kinder beweisen ihr Können mit dem Lichtpunktgewehr. Jugendliche schießen mit dem Luftgewehr und Erwachsene mit einem Kleinkalibergewehr. In den letzten Jahren hat der Andrang stetig zugenommen. Trotzdem wird zugesichert, dass jeder eine Chance erhält. Ortsbürgermeisterin und Schützenschwester Bettina Auras weist darauf hin, dass der Gewinn eine der drei Bürgerkönigsscheiben zu keinerlei Verpflichtungen führt.

 

 

Der Schützenverein Engelbostel ermittelt den Herbstmeister. Dieser wird auch Winterkönig genannt. Im letzten Jahr waren die Damen in den meisten Disziplinen oben auf. Das Blatt hat sich jedoch im laufenden Jahr geändert. Deshalb wird mit Spannung die Herbstmeisterschaft erwartet. Zeitgleich werden die Gewinner des Heinz-Nitsche-Wanderpreis, des Herbstpokal der Damen sowie der Gemeindekette ermittelt. Die Damen beginnen am Donnerstag 7.September um 19:30 Uhr. Am Freitag 8.September treffen sich die Herren ebenfalls um 19:30 Uhr. Alle Sieger werden auf den Erntefest im Rahmen des Hegermarkt am 17. September geehrt.

 

Die Mitglieder des Schützenverein Engelbostel haben um den Jens-Brokmann-Sommerpokal gerungen. Der letzte Wettkampf vor der Sommerpause wird sehr gut angenommen. Gewertet werden die beiden besten Teiler. Geschossen wird mit dem  Luftgewehr auf zehn Meter. Der Spender Jens Brokmann nimmt die Ehrung stets selbst vor. Als man schon glaubte der Sieger steht fest, tritt als letzter Schütze der erste Vorsitzende Rolf Vogt an. Er sorgte dafür, dass alle um einen Platz in der Tabelle nach unten rutschten. Olaf Kösel ist dadurch Zweiter und Peter Brokmann Dritter geworden. Alle drei erhalten einen kleinen Pokal und Vogt zusätzlich für ein Jahr den großen Wanderpokal. Damit hat sich die Überlegenheit der Damen in den letzten Jahren gedreht. In diesem Jahr waren stets die Herren Sieger in den Wettkämpfen. Nach der Sommerpause am 7.September steht die Herbstmeisterschaft an. Amtierend ist eine Schützin Meister. Die Herren möchten sie gern vom Thron stoßen.  Dies wird sicherlich ein Kampf der Geschlechter.