Aktuelles

Der Schützenverein Engelbostel ringt einmal im Jahr um den Pokal der Altersklasse. Teilnahmeberechtigt sind alle Mitglieder, die das 45. Lebensjahr erreicht haben, sowie deren Ehe- oder Lebenspartner. Während die Schützen um den Wanderpokal ringen, schießen die Familienmitglieder um ein Präsent. Dieses gewann Edeltraud Brokmann. Sie nimmt nun schon über drei Jahrzehnte an diesen Wettbewerb teil.

Beim Pokal der Altersklasse siegte Jens Brokmann vor Ralf Wagner und Rolf Vogt. Brokmann gewann bereits im Jahre 2015, 2016 und 2018. Laut Vereinsstatuten könnte er mit einem fünften Sieg den Wanderpokal behalten.

Gabriele Hanselmann, Edeltraud Brokmann, Jens, Brokmann, Ralf Wagner, Rolf Vogt

Zusätzlich wird der Glückspreis ausgelobt. Dieses Jahr wurde ein 330 Gesamtteiler gefordert. Gabriele Hanselmann lagt mit 332,4 Teiler am nächsten an der Vorgabe.

Susanne Fiene, Regina Brandes, Ilona Vogt
Bürgermeister Mirco Heuer überreicht die Stadtkette an Ilona Vogt

Drei Engelbosteler Schützendamen haben die ruhigste Hand in Langenhagen. Schußberechtigt auf die Stadtkette waren alle Mitglieder der Langenhagener Schützen- und Schießsportvereine. Unter den ersten zehn Plätzen gelangten sechs Mitgliedern aus Engelbostel. Doch die Damen bewiesen ihr ganzes Geschick. Denn dritten Platz errang Susanne Fiene. Platz Zwei ging an Regina Brandes und Siegerin und nun Stadtkettenträgerin ist Ilona Vogt.

Schießsportleiter Ralf Wagner, Thomas Göbel, Thomas Ulbig, Erster Vorsitzender Rolf Vogt, Susanne Fiene, Michaela Vogt, Ilona Vogt

Der Schützenverein Engelbostel hat die Herbstmeisterschaft ausgetragen. Geschossen wird mit dem Kleinkalibergewehr. Gefordert sind erst 3 x 10 Ring und danach zählt das beste Ergebnis. Dieses Jahr belegten die Damen die meisten vorderen Plätze. So kam Michaela Vogt souverän auf den ersten Platz und ist damit Herbstmeisterin. Eines der wenigen Plätze, die durch Herren belegt ist, ist Platz Zwei. Diesen holte Thomas Göbel. Dritte ist Susanne Fiene geworden.

Gleichzeitig wird um den Herbstpokal der Damen gerungen. Hier gewann Michaela Vogt vor Susanne Fiene und Ilona Vogt. Außerdem wird der Nitsche-Wanderpokal ausgeschossen. Hierbei handelt es sich um ein Niedersachsenross in Bronze. Thomas Ulbig siegte vor Rolf Vogt und Eike Stadler.

Auch der Wettbewerb um die Gemeindekette stand an. Der Sieger wird aber erst beim Erntefest im Rahmen des Hegermarkt durch die Ortsbürgermeisterin Bettina Auras bekannt gegeben. Ebenso werden die Gewinner und Platzierten der Wettkämpfe proklamiert.

Der Schützenverein Engelbostel lädt nach der Sommerpause alle Mitglieder zu den anstehenden Wettbewerben ein. Folgende Wettkämpfe stehen an: die Herbstmeisterschaft, die Gemeindekette, der Herbstpokal der Damen und der Nitsche-Wanderpreis der Jugend. Am Freitag 30.8. ab 19:30 Uhr und am Samstag 31.8. ab 15:30 Uhr sind alle Engelbosteler Schützen*innen, sowie die Jugend aufgerufen im fairen Wettstreit die Sieger zu ermitteln. Am Samstag um 18:00 Uhr erfolgt die Bekanntgabe des Herbstmeisters. Danach folgt ein gemeinsames Essen. Die Proklamation aller Gewinner findet auf dem Erntefest im Rahmen des Hegermarktes statt.

Der Schützenverein Engelbostel schießt vor der Sommerpause um den Jens-Brokmann-Sommerpokal. Geschossen wird mit dem Luftgewehr. Gewertet werden die zwei besten Teiler. Die drei Bestplatzierten erhalten einen kleinen Pokal und der Sieger zusätzlich den Wanderpokal. Alle Mitglieder können teilnehmen. Deshalb ist die Beteiligung besonders hoch, auch weil zum Saisonabschluss nach der Siegerehrung ein gemeinsames Essen stattfindet.

Erster Vorsitzender Rolf Vogt, Patrick Lehmann, Peter Brokmann, Thomas Göbel, Jens Brokmann, Schießsportleiter Ralf Wagner

Der Stifter des Sommerpokals Jens Brokmann nimmt die Preisverleihung stets selbst vor. Leider hat niemand von der Jugend sowie aus der Damenabteilung die ersten Plätze erreicht. Peter Brokmann siegte mit 28 Gesamtteiler vor Patrick Lehmann (36 Teiler) und Thomas Göbel (36,1 Teiler). Trotz des Wettstreits steht der Spaß im Mittelpunkt.

Vor der Sommerpause ringen die Mitglieder des Schützenvereins Engelbostel um den Jens-Brokmann-Sommerpokal. Geschossen wird mit dem Luftgewehr. Gewertet werden die beiden besten Teiler. Die Jugend beginnt am Donnerstag, 18.Juli um 18:00 Uhr. Anschließend treten die Damen an. Am Freitag, 19.Juli ab 19:30 Uhr schießen die Herren um den begehrten Pokal. Zum Abschluss der Schießsaison findet nach der Siegerehrung ein gemeinsames Essen satt. 

von Links: Sportleiter Ralf Wagner, König Klaus Schmidt, Jugendkönigin Maleen Swoboda, Königin Friederike Prendel und der 1. Vorsitzende Rolf Vogt

Der Schützenverein Engelbostel hat um die Königswürde gerungen. Die Damen begannen. Zum zweiten mal nach 2017 setzte sich Friederike Prendel vor Gabriele Hanselmann und Edith Fehrer durch. Dann ging die Jugend an den Start. Titelverteidigerin Marlen Swoboda ist jetzt zum dritten mal in Folge Jugendkönigin. Sie verwies Jennifer Heidrich und Alexander Wagner auf die Plätze. Bei den Herren gab es in diesem Jahr ein enges Rennen, die Teiler der ersten fünf Schützen lagen zwischen 114,2 und 133,7. König wurde Klaus Schmidt vor Thomas Göbel und Sebastian Christ. Alle erhalten bei der Proklamation am 18. Mai einen Orden und die Sieger für ein Jahr die Königsketten mit Namensgravur. Außerdem werden die Sieger des Vereinspokal, des Prendel-Jugend-Pokal und des Mennecke-Orden geehrt. Hierfür treffen sich die Vereinsmitglieder und befreundete Vereine um 14:30 Uhr vor dem Saal von Luhmanns Gaststätte zur Post. Anschließend wird zu den Gewinnern der Jugendscheibe und Ehrenscheibe marschiert. Der Gewinner der Ehrenscheibe bleibt bis zum Eintreffen des Festumzuges vor dem Wohnhaus geheim.

Am Abend des 18. Mai ab 19:00 Uhr startet bei Luhmanns die große Schützenparty. Hierzu wird wieder ein starker Zulauf durch die Bevölkerung erwartet. Der Eintritt ist wieder frei.

Am Sonntag 19. Mai ist das traditionelle Spargelessen. Teilnahmelisten liegen im Schießstand aus. Treffpunkt ist um 12:30 Uhr im Hotel Tegtmeyer. 14:00 Uhr ist auf Tegtmeyers Hof für alle antreten. Dann wird zur Königin Friederike Prensel marschiert und schließlich enden die Feierlichkeiten beim Schützenkönig Klaus Schmidt.

Parallel zum Königsschießen läuft der Wettbewerb um den Vereinspokal. Nach der Königswürde die höchste Auszeichnung. Hier siegte Eike Stadler knapp vor Jens Brokmann und Thomas Göbel.

Der Schützenverein Engelbostel hat um die Osterpreise gerungen. Gewertet werden die beiden besten Teiler. Der beste Einzelteiler wird traditionell mit einem Zinnbecher prämiert. Diesen erzielte Klaus Wauschkuhn-Nitsche mit 3,6 Teiler. Außerdem erhielt er mit 26,6 Teiler den ersten Zugriff auf die Preise. Peter Brokmann und Ilona Vogt folgten auf Platz Zwei und Drei. Alle Teilnehmer erhalten einen Preis.

Außerdem wird das Spiegelei des Jahres ermittelt. Nach einer festgelegten Formel wird ein Teiler vorgegeben. Wer am dichtesten mit seinen Teiler an der Vorgabe liegt, erhält das Spiegelei. Dieses Jahr ist Robin Heidrich als jüngster Teilnehmer Sieger.

Ortsbürgermeisterin Bettina Auras hat einen neuen Pokal gestiftet. Ihr war wichtig, dass alle Vereinsmitglieder von Jung bis Uralt die gleiche Chance zum Gewinnen hat. Der Auras-Pokal wurde und wird künftig beim Osterpreisschießen ausgetragen. Alle können drei Schuss zur Wertung bringen. Zum Abschluss schießt Auras einen einzigen Schuss, der als Vorgabe zur Wertung dient. Der Sieger wird zum Schützenfest im Mai bekannt gegeben.

Im Schützenverein Engelbostel hat die Jugend um den Friederike-Prendel-Jugendpokal gerungen. Geschossen wird mit einer mehrschüssigen Luftpistole auf Klappscheiben. Erst müssen alle Jugendlichen in die Qualifikation. Die Drei besten Schützen kämpfen dann im Finale um den Pokal. Hier setzte sich Maleen Swoboda klar vor Jennifer Heidrich und Alexander Wagner durch. Den Pokal hat Maleen noch am Tag des Wettbewerbes erhalten. Die Orden für die Drei Besten werden im Rahmen des Schützenfestes verliehen.